Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Person/en im Wasser (So 15.07.2018)
16/18: Personensuche, 2 junge Männer vermisst

Einsatzart:Person/en im Wasser
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:15.07.2018 - 15.07.2018
Alarmierung:Alarmierung durch DME
am 15.07.2018 um 17:31 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 18:00 Uhr
Einsatzende:15.07.2018 um 22:00 Uhr
Einsatzort:Elbe, Hollern Twielenfleth
Einsatzauftrag:Personensuche
- Sonar
- Taucher
Einsatzgrund:Zwei vermisste Personen
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Bootsführer
  • 2 Bootsgast
  • 1 Einsatztaucher
  • 3 Wasserretter
0/1/7/8
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 71/57/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - 71/17/1 -
- Rettungsboot (RTB) - 71/78/1 -

Kurzbericht:

Am Abend des 16.7. wurde ein Großaufgebot von Einsatzkräften nach Hollern - Twielenfleth alarmiert. Dort war eine Gruppe von fünf Erntehelfern bei schönem Wetter an die Elbe zum baden gegangen.
Eine dreiergruppe ging gemeinsam ins Wasser. Zwei der jungen Männer, 23 und 25j alt, seien dabei untergetaucht und nicht wieder an die Oberfläche gekommen.

Erste Rettungsversuche von Anglern blieben erfolglos. Es wurde umgehend die Rettungsleitstelle in Stade verständigt, die ca 100 Helfer alarmierte.

Elf Rettungsboote suchten mit Sonar nach den Vermissten. Mehrere  Sonarkontakte wurden durch Taucher überprüft. 

Die DGzRS beriet mit einer Strömungsberechnung um das Suchgebiet einzugrenzen. Aus der Luft unterstützte der Rettungshubschrauber Christoph 29 die Suche.

Um 20:30 wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.
Die beiden Männer im bleiben vermisst und sind vermutlich ertrunken.

​​​​​Beteiligt waren die ​​Feuerwehren aus Hollern-Twielenfleth, Grünendeich, Taucher der Feuerwehr Stade, die Feuerwehr Wedel, ie DLRG Horneburg/Altes Land, die DLRG Stade, die DLRG Wedel und die DLRG Buxtehude. Desweiteren mehrere Rettungswagen des DRK und der JUH, der ELW2 des Landkreis Stade sowie Polizeibeamte der Wasserschutzpolizei Hamburg und Stade. 


Am 16.7. wurden die leblosen Körper der Vermissten bei ablaufendem Wasser angespült. 
Die Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

Bilder: