Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Do 13.06.2019)
13/19: Boot gekentert Höhe AKW Stade

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:13.06.2019 - 13.06.2019
Alarmierung:Alarmierung durch DME
am 13.06.2019 um 12:08 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 12:40 Uhr
Einsatzende:13.06.2019 um 15:15 Uhr
Einsatzort:Elbe iH AKW Stade
Einsatzauftrag:
Einsatzgrund:Gekentertes Boot vor AKW Stade
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Bootsführer
  • 2 Bootsgast
  • 2 Einsatztaucher
  • 2 Wasserretter
0/0/7/7
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 71/57/1 -
- Rettungsboot (RTB) - 71/78/1 -

Kurzbericht:

Kurz nach 12 Uhr wurden die Kräfte der DLRG Buxtehude, Stade und Horneburg sowie die Feuerwehren aus Grünendeich und Stade zu einem gekenterten Segelboot in der Elbe in Höhe des ehemaligen Kernkraftwerkes Stade alarmiert. Eine ca 6m lange Jolle mit drei Personen an Bord war durch den starken Wind gekentert. Der Lehrer und vier Schüler einer Hamburger Bildungseinrichtung konnten von der Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gerettet werden und wurden von der Stader Feuerwehr an Land dem mitalarmierten Rettungsdienst übergeben. Der Havarist wurde zunächst von Feuerwehrbooten und der DLRG Stade noch gekentert gesichert,
Mit Hilfe von Neoprenhelfern der Feuerwehr und der Ortsgruppe Stade, die unter anderem von der Buxtehuder "Klüten" über die Bugrampe arbeiten konnten, konnte der Havarist wieder aufgerichtet werden. Das Boot der Ortsgruppe Horneburg führte derweil Stromerzeuger und Pumpen nach, die größeren Boote der Ortsgruppe Stade und der Feuerwehr Stade sicherten den Einsatzstellenbereich auf dem Wasser ab. Der Havarist wurde von der Klüten, begleitet durch das Boot der FW Grünendeich, in Schlepp zu genommen und in die Schwinge geschleppt.
An Land stand neben weiteren Kräften der Tauchtrupp aus Buxtehude in Bereitschaft, musste jedoch nicht tätig werden. Bei diesem wie auch bei vielen weiteren Einsätzen kam die sehr gute Zusammenarbeit zwischen Wasserschutzpolizei, den Feuerwehren und den verschiedenen Ortsgruppen der DLRG zum tragen.

Bilder: