Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (Do 31.08.2017)
22/17: Fahrgastschiff mit über 40 Pers.auf Grund gelaufen

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:31.08.2017 - 31.08.2017
Alarmierung:Alarmierung durch DME
am 31.08.2017 um 12:17 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 13:00 Uhr
Einsatzende:31.08.2017 um 16:45 Uhr
Einsatzort:Dwarsloch, Haseldorfer Binnenelbe
Einsatzauftrag:Abbergen der Fahrgäste
Einsatzgrund:Ausflugsschiff mit zunächst gemeldeten 49 Personen an Bord auf Grund gelaufen.
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Bootsführer
  • 2 Bootsgast
  • 1 Wasserretter
0/1/4/5
Eingesetzte Einsatzmittel - Mannschaftstransportwagen (MTW) - 71/17/1 -
- Rettungsboot (RTB) - 71/78/1 -

Kurzbericht:

Vor Stadersand kam am Donnerstagmittag im sogenannten "Dwarsloch" ein Fahrgastschiff mit einer Ausflugsgruppe auf Grund.
Die Shantychormitglieder waren auf einer Audsflugsfahrt Richtung Glückstadt zum Matjesessen unterwegs, als das Schiff wohl wegen eines Steuerungsproblems auf Grund lief. 
Durch das ablaufende Wasser fiel die Traditionsfähre immer mehr trocken, so dass die ca 40 Fahrgäste durch die DLRG aus Pinneberg, Wedel, Stade, Horneburg und Buxtehude sowie die Feuerwehr aus Wedel und Stade von Bord gebracht werden mussten. Teilweise war der Einsatz eines Schwimmsteges der DLRG Stade notwendig, da das Schiff anders nicht mehr zu erreichen war. 

Alle Fahrgäste kamen wohlbehalten in Stadersand wieder an Land und wurden von der Wasserschutzpolizei registriert. Viele der Chormitglieder sind selbst ehemalige Seeleute und nahmen die gesamte Prozedur sehr gelassen.
Der in Bereitschaft stehende Rettungsdienst musste nicht tätig werden.
Die Besatzung des Fahrgastschiffes blieb an Bord, um bei Hochwasser das Schiff wieder frei zu bekommen.
Zum Unfallhergang hat die Wasserschutzpolizei Hamburg die Ermittlungen aufgenommen.

Bilder: