Einsatztagebuch

zur Übersicht

Einsatz Bootsunfall (So 27.08.2017)
21/17: Boot auf Leitdamm vor Rhinplate

Einsatzart:Bootsunfall
Einsatztyp:SEG-Einsatz
Einsatztag:27.08.2017 - 27.08.2017
Alarmierung:Alarmierung durch DME
am 27.08.2017 um 13:07 Uhr.
Einsatzkräfte eingetroffen um 14:00 Uhr
Einsatzende:27.08.2017 um 17:30 Uhr
Einsatzort:Krautsand / Rhinplate
Einsatzauftrag:Tauchereinsatz zur Sicherung/Bergung des Stackliegers
Einsatzgrund:Boot auf Leitdamm vor Rhinplate Süd/ggü Krautsand
Eingesetzte Kräfte
  • 1 Gruppenführer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Bootsgast
  • 2 Einsatztaucher
  • 2 Signalmann
  • 2 Wasserretter
0/1/8/9
Eingesetzte Einsatzmittel - Gerätewagen Taucher (GW-Taucher) - 71/57/1 -
- Mannschaftstransportwagen (MTW) - 71/17/1 -
- Mehrzweckboot (MZB) - 71/78/2 -
- Rettungsboot (RTB) - 71/78/1 -

Kurzbericht:

Am frühen Sonntagnachmittag wurde die DLRG Ortsgruppe Buxtehude gemeinsam mit der DLRG OG Stade und der Feuerwehr Stade mit dem Stichwort "Taucher" alarmiert. Die Ortsgruppe Drochtersen war bereits seit ca 11 Uhr mit einem Boot auf dem Leitdamm in der Nähe der Rhinplate gegenüber der DLRG-Rettungswache Krautsand beschäftigt. Jedoch liess sich das aufgelaufene Boot eines niederländischen Eigners nicht ausreichend stabilisieren, so dass Taucher und weitere Hebekissen nachgefordert wurden.
Die Stader Taucher und die Hebekissen und Pumpen wurden mit dem Stader Rettungsboot Kiek Ut und den beiden Drochtersener Booten zum Havaristen hinübergebracht. 
Die Buxtehuder Taucher gingen an der Rettungswache Krautsand einsatzklar aufgerüstet in Bereitschaft.

Bei gegen nachmittag wieder auflaufendem Wasser konnte der Havarist jedoch ohne größere Schäden freigeschleppt werden, so dass die Taucher wieder abrücken konnten.
Der Havarist wurde von der OG Drochtersen und Stade nach Glückstadt geschleppt.

Das Buxtehuder Boot Klüten wurde zu Einsatzbeginn besetzt, brauchte jedoch nicht nach Krautsand ausrücken.

Bilder: